Veris Gold Corp. mit herausragenden Bohrergebnissen

Die Veris Gold Corp. ist ein nordamerikanischer Goldproduzent. Der Konzern betreibt Goldminen, führt Erkundungen nach Edelmetallen durch und verfügt zudem über zahlreiche Liegenschaften. Hierzu gehört vorrangig die Jerritt Canyon-Liegenschaft in Nevada, USA. Nach eigenen Angaben hat das Unternehmen mit seinem aktuellen Bohrprogramm in der Jerritt-Canyon-Liegenschaft einen Erfolg erzielen können.

Bohrergebnisse in der Jerritt Canyon-Liegenschaft
Untersucht wurde die so genannte Zone 4 (Mahala Dike), welche nahe der Untertagemine Smith gelegen ist. Das Bohrprogramm sollte 29 Bohrlöcher und eine Tiefe von 7040 Metern umfassen. Während der Bohrung stieß man auf einen Abschnitt von 3,05 Meter Länge, mit durchschnittlich 12,62 Gramm Gold pro Tonne sowie auf ein Fragment von 13,72 Metern mit einem Durchschnittswert von 32,03 Gramm Gold je Tonne, wovon 7,62 Metern mit 45,94 Gramm Gold pro Tonne zu bemessen sind. Weitere Bohrungen in der Zone führten ebenfalls zum Erfolg.

Auswirkungen auf den Goldpreis
Bereits im Januar gab Veris Gold Corp. seine bisherigen erkundeten Ressourcen bekannt. Bis zum 31. Dezember 2012 lag der Wert bei 5.900 Tonnen mit durchschnittlich 0,294 Unzen Gold pro Tonne. Die Vorräte umfassten 519.400 Tonnen mit durchschnittlich 0,25 Unzen Gold pro Tonne. Welche Auswirkungen der Fund auf den Goldpreis haben wird, ist bislang noch nicht abzusehen, schließlich hängt der Goldpreis von vielen zusammenhängenden Faktoren ab.

Neben fundamentalen Marktdaten wie Angebot und Nachfrage spielt auch die Psychologie der Marktteilnehmer eine entscheidende Rolle. Der Goldpreis wird in US-Dollar festgesetzt. Physisches Gold wird von spezialisierten Unternehmen sowie den Banken gehandelt. Der außerbörsliche Goldhandel wird u.a. von dem London Bullion Market übernommen, dem wichtigsten außerbörslichen Handelsplatz für Edelmetalle. Bereits seit dem 18. Jahrhundert wird der Goldpreis in London bestimmt. Koordiniert wird der heutige Goldhandel dabei von der London Bullion Market Association, kurz LBMA. Zudem betreibt die LMBA das so genannte Goldfixing, bei dem zweimal täglich der Weltmarktpreis für Gold bestimmt wird.

Aktienkurs der Veris Gold Corp.
Die positiven Nachrichten über die Bohrungen in der Jerritt-Canyon-Liegenschaft beflügelten zwischenzeitlich auch den Aktienkurs der Veris Gold Corp. an der Frankfurter Börse. Das Unternehmensziel, die Unternehmensaktien an der NYSE MKT zu platzieren, scheint wieder ein Stück näher gerückt zu sein. Träumereien sind bekanntlich erlaubt. Wirft man jedoch einen Blick auf den ein Jahreschart ergibt sich ein klarer Abwärtstrend. Eine positive Trendwende ist jedoch nicht ausgeschlossen, da Veris Gold Corp. weitere Kostensenkungen plant.

Veris Gold Aktienchart c56e3fd4c1d1673cabf02f54b3fd33c8 Veris Gold Corp. mit herausragenden Bohrergebnissen
Provided by finanzen.net

 

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert. Dieser Beitrag stellt gegenüber dem o.g. Finanzinstrument keine Kaufempfehlung dar.

Silber als Kapitalanlage

Edelmetalle, zum Beispiel Gold und Silber dienten bereits im alten Rom als Zahlungsmittel, und werden bis heute verwendet um sich gegen Inflation und Währungsreformen abzusichern. Während dafür früher fast ausschließlich in Gold investiert wurde, gewinnt Silber heute immer mehr an Bedeutung. In unserer heutigen Zeit, in der ständig von einer Schuldenkrise und der Eurokrise geredet wird, ist es nicht verwunderlich, dass immer mehr Menschen von ihren Ersparnissen nicht nur in Gold, sondern auch Silber kaufen.
Vielen Menschen wissen nicht, dass Silber als Edelmetall nicht nur bei der Herstellung von Schmuck sehr gefragt ist, sondern dass Silber auch ein Rohstoff ist, welcher in verschiedenen Industriezweigen unentbehrlich ist, als Beispiel sei hier die Filmindustrie oder auch die Medizin genannt. Jahr für Jahr wird von der Industrie mehr Silber benötigt, diese Tatsache hat in den letzten Jahren dazu geführt, dass der Wert des Edelmetalls Silber sprunghaft angestiegen ist und in den kommenden Jahren wahrscheinlich weiter steigen wird, da die Silbervorkommen weltweit immer knapper werden.
Die Schulden- und Finanzkrise hat ebenfalls die Aktienmärkte weltweit negativ beeinflusst, so dass auch Anleger, welche Ihre Ersparnisse bisher in Aktien angelegt haben, verstärkt in Edelmetalle wie Gold und Silber investieren. Sie sehen in dem Edelmetall Silber eine gute Möglichkeit, Kapital so anzulegen, dass der Wert des Kapitals zumindest erhalten bleibt und gehen davon aus dass sie mit dem Edelmetall Silber eine gute Rendite erwirtschaften.

Die Folge davon, dass immer mehr Anleger Silber kaufen ist, dass sich der Wert des Edelmetalls Silber in den kommenden Jahren weiter steigern wird. Silber kaufen können Anleger in physischer Form und als Zertifikate, wobei physisches Silber kaufen dem Kauf von Zertifikaten bevorzugt wird. Allerdings ist physisches Silber nicht leicht zu lagern. Private Anleger, welcher einem Währungsverfall durch Silber kaufen vorbeugen möchten, sollten Silber auch in kleinen Stückelungen kaufen, um ein geeignetes Zahlungsmittel zu besitzen.

Gold verkaufen bei der Bank

Wenn man einen Goldbarren besitzt, den man verkaufen möchte, dann hat man dafür viele verschiedene Möglichkeiten. Eine davon ist, direkt dort das Gold zu verkaufen, wo man diesen auch erworben hat. Eine andere Idee ist, den Goldbarren an eine Bank zu verkaufen. Mittlerweile ist es allerdings meist der Fall, dass man einen Goldbarren nur dann an eine Bank verkaufen kann, wenn man bereits bei der bank ein Konto besitzt oder auch dort den Barren gekauft hat. DIe Zeiten, in denen Banken den Ankauf von Gold als eine lukrative Sache ansahen, sind fast vorbei. In den letzten Jahren haben sich viele Banken aus dem Goldbarrengeschäft zurückgezogen, allerdings gibt es noch immer viele Banken, welche den Verkauf oder Kauf von Gold anbieten, allerdings ist dies meist eine persönliche Entscheidung der Bankbetreiber in der FIliale selbst und nach keinen festen Richtlinien ein Regelfall.

Zudem zeigt sich in letzteer Zeit vermehrt, dass ein Konto wirklich ein Muss zum Gold verkaufen bei einer Bank ist. Es kann aber auch der Fall sein, dass Kunden beim Verkaufen der Barren mit einer teuren Gebühr zur Eröffnung eines neuen Kontos überredet werden oder eben auch dadurch abgeschreckt werden. Auch bei den Preisen gibt es keine einheitlichen Regeln, denn die Spanne zwischen Verkauf und Ankauf ist bei den Banken mitunter sehr verschiedene. Aus diesem Grund gibt es fürs Gold verkaufen auch noch andere Möglichkeiten als die Bank, die sich vielleicht manchmal eher lohnen. Woran man beim Kauf der Barren denken sollte, ist die Registrierung. Ist der Goldbarren günstiger als 15.000 Euro, so muss man ihn nicht registrieren. Meistens registrieren die Banken den Barren von selbst, auch schon bei niedrigeren Beträgen, so hat man auch die Möglichkeit den Goldbarren woanders zu einem besseren Gewinn zu verkaufen und mehr davon zu profitieren. Man sollte sich hier also zunächst umsehen und Informationen einholen.

Der Gold Ankauf im Internet

Der Gold Ankauf im Internet

Drei, vier oder fünf Prozent Bewegung im DAX an einem Tag – das ist in den letzten Wochen keine Seltenheit gewesen.
Die kriselnden Aktienmärkte weltweit und die Angst vor einer Rezession und Ausweitung der Eurokrise haben ferner dazu geführt, dass die Renditen in den letzten Wochen, egal in welchem Sektor, deutlich zurück gegangen sind. Anleger auf der Suche nach einem sicheren Anlagerten haben jungt vor allem Gold wieder in den Fokus genommen. Der Goldpreis steht aktuell erneut kurz vor seinem historischen Höchststand, was sicher vor allem der Angst der Anleger vor einem Zusammenbruch des Geldsystems zuzuschreiben ist. Wer das Glück oder den Instinkt hatte, frühzeitig in Gold zu investieren, der muss nun natürlich den richtigen Zeitpunkt finden, das Gold zu verkaufen, um so höchst mögliche Gewinne mitzunehmen.

Der richtige Zeitpunkt zum Verkauf

Neben dem richtigen Zeitpunkt zum Verkauf des Goldes gilt es auch, zu klären, an wen und wie das Gold verkauft werden soll.
Physische Goldbestände, bspw. in Form von Barren, Unzen, Münzen oder Schmuck können natürlich zu einem örtlichen Goldhändler gebracht werden.
Es ist jedoch fraglich, ob dort aktuelle, faire Kurse gezahlt werden.
Außerdem möchten die meisten Menschen ungern mit größeren Goldmengen auf der Straße unterwegs sein, was durchaus verständlich ist.
Der Gold Ankauf im Internet bietet eine Möglichkeit, diese Bedenken auszuräumen und gleichzeitig tagesaktuelle, faire Preise zu erzielen.

Der einfachste Weg, sein Gold zu verkaufen

Der Verkauf per Briefgold ist im Grunde völlig unkompliziert: Das Gold wird einfach per Post an ein entsprechendes Unternehmen geschickt (natürlich versichert), dort durch dieses in seiner Qualität bewertet und anschließend wird der entsprechende Erlös ausgezahlt. Bei der Bezahlung stehen neben einer Überweisung verschiedene Methoden zur Auswahl, und auch die Form, in welcher Gold eingeschickt wird, spielt keine große Rolle. Egal ob Goldketten, Ringe oder Uhren, in der Not oder in Zeiten besonders guter Preise lassen sich bei einem Verkauf an einen Briefgoldhändler satte Gewinne einfahren. Es gibt wohl kaum einen einfacheren Weg, sein Gold in bare Münze zu verwandeln.

Bruchgold

Bruchgold – unerwartete Geldquelle

Fast in jedem Haushalt finden sich Schmuckstücke, von denen Sie vielleicht denken, dass sich eine Reparatur nicht mehr lohnt. Von manch schillernden Kleinoden mag man sich nur ungern trennen, weil sie vielleicht eine Erinnerung ein besonderes Ereignis oder einen lieben Menschen sind. In der Regel handelt es sich aber doch eher um nichts anderes als Bruchgold. Gerade bei Ketten, Uhren oder Ringen, die längst nicht mehr in Mode sind, sollte der Verkauf wenigstens in Betracht gezogen werden.

Die Finanzkrise hat die Nachfrage nach Gold in den vergangenen Wochen dramatisch ansteigen lassen. Denn Gold gilt auch heute als eine sichersten Anlageformen. Profitieren können von dieser Entwicklung nun vor allem die Verbraucher, die sich von gesammeltem Schmuck angesichts solch günstiger Aussichten auf einen erfreulichen Nebenverdienst zu trennen bereit sind.

Was ist eigentlich Bruchgold?

Zur Definition: Hinter dem Begriff Bruchgold verbirgt sich eine Vielzahl von Schmuckstücken, die in mehr oder größerem Maße Gold in seinen unterschiedlichen Anteilen enthalten. Meist lohnt sich der zu erwartenden Kosten die Instandsetzung nicht. Handelt es sich um Zahngold, ist der Gang zum Goldschmied oder Pfandhaus ohnehin der richtige. Dabei ist es für den Laien alles andere als leicht zu erkennen, ob es sich bei den Funden aus früheren Zeiten tatsächlich um Dinge mit hohem Wert handelt. Vielfach wirken etwa Erbstücke ausgesprochen wertvoll, die sich am Ende nach eingehender Prüfung durch den Experten als nahezu wertlos erweisen. Auf der anderen Seite sollten Sie sich auch in negativer Hinsicht nicht vom Zustand Ihrer Fundstücke blenden lassen.

Ein vermeintlicher schlechter Zustand bedeutet bei Bruchgold oder Altgold nicht zwangsläufig, dass der Profit gering ausfallen muss. Im Gegenteil. Denn die angebotenen Kaufpreise werden einzig und allein auf Basis des aktuellen Goldkurses – und somit des Anteils an echtem Bruchgold im Schmuck selbst – kalkuliert. Im Zuge der Einschmelzung findet das Gold später seinen ursprünglichen Glanz zurück.

Mittels chemischer Verfahren wird der Goldschmuck auf seinen Reinheitsgehalt analysiert, dieser bestimmt am Ende in Verbindung mit dem aktuellen Tageskurs beim Goldpreis, wie viel Ihnen der Händler für Ihr Bruchgold bietet. Apropos Goldkurs: In der jetzigen wirtschaftlichen Situation lohnt es sich durchaus, den Moment für den Bruchgold-Verkauf abzuwägen. Denn bei den Ankäufern wird der Goldkurs dreimal täglich aktualisiert. Die Schwankungen können sich durchaus bemerkbar machen.